HOME  
PRAXIS  
ÜBER MICH  
BEHANDLUNGSABLAUF  
THERAPIE  
 
 
KONTAKT  
GESETZESLAGE  
AGB  
IMPRESSUM  
Wer andern etwas vorgedacht wird jahrelang erst ausgelacht.
Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich.

Wilhelm Busch (1832-1908) bedeutendster humoristischer deutscher Dichter

Bioresonanztherapie

Die Bioresonanztherapie gibt es seit fast dreißig Jahren. Sie wurde in Deutschland entwickelt und steht eng verbunden mit den Namen VOLL und MORELL.

In den vergangenen zehn Jahren hat sich das Wort "BIORESONANZ" als ein Begriff für eine wirksame komplementäre Heilmethode eingebürgert. Doch das Wissen der meisten Heilung Suchenden ist verschwindend gering über die Grundlagen und die Wirkungen dieser Komplementärmedizin.

Offiziell heißt die Bioresonanztherapie in der Ärzteschaft "Biophysikalische Informationstherapie". Je nach dem verwendeten Therapiegerät, existieren noch weitere Bezeichnungen, gemeint ist jedoch immer ein und dasselbe, nämlich die Heilung des kranken Organismus durch heilende Informationen, die vom Körper in das eigene Energiesystem aufgenommen werden und so zur Selbstheilung führen.

Für die komplementärmedizinischen Therapien hat sich in letzter Zeit sehr treffend der Begriff „INFORATIVE MEDIZIN“ durchgesetzt. Im Unterschied zur Schulmedizin wird hier nicht mit materiellen Substanzen (z.B. Medikamenten), sondern mit INFORMATIONEN geheilt. Das betrifft nicht nur die Bioresonanz, sondern genauso die klassische Homöopathie, die chinesische Akupunktur und auch weitere nicht materiell wirksame Behandlungen.

Eine komplementärmedizinische Therapie - und das gilt ganz besonders für die Bioresonanz - muss auf jeden einzelnen Menschen und auf jedes einzelne Tier genau abgestimmt sein. Der Erfolg stellt sich nur ein, wenn die energetischen Blockaden dieses einmaligen Individuums aufgelöst werden können. Wichtig: der Erfolg ist nicht reproduzierbar mit dem genau gleichen Vorgehen bei einem anderen Individuum. Aufgenommen vom Körper wird eine Information nur dann, wenn sie genau für ihn "stimmt", nur dann kann er in Resonanz gehen.

Die Therapie besteht äußerlich gesehen darin, dass der Patient über Kabel mit dem Therapiegerät verbunden ist. Wird mit endogen (= körpereigenen) Informationen therapiert, dann nutzt man die Eigenfrequenzen des Körpers und es befindet sich die eine Elektrode an der Informationsabnahme und die andere an der Informationsabgabe am Körper. Dazwischen das Therapiegerät, welches die körpereigenen Schwingungen heilend beeinflusst.

Eine exogene (= von außen zugeführte) Bioresonanztherapie führt dem Körper heilende Informationen von außen zu.

Die Natur und der gesamte Kosmos enthalten heilende Informationen, die in der Bioresonanztherapie eingesetzt werden, z.B.:

  • Farben als Bestandteile des Sonnenlichts
  • elektromagnetische Schwingungen der Erde
  • elektromagnetische Schwingungen des Kosmos
  • Heilpflanzen (unter v.a. auch Bachblüten)
  • Edelsteine
  • Homöopathische Substanzen
  • Nosoden (Präparate aus Krankheitserregern oder Organen)

All diese Stoffe aus der Natur werden als Informationen über das Therapiegerät dem Körper zugeführt, damit bestehende Blockaden sich lösen und er zur Selbstheilung fähig wird.

Je individueller jeder Therapieschritt geplant und durchgeführt wird, desto wirksamer ist die Therapie! Das stellt an den Therapeuten hohe Anforderungen, weil er fähig sein muss, mittels einer bioenergetischen Testmethode erstens die Blockaden im Körper des Patienten zu finden und zweitens die zur Blockadelösung richtigen Informationen zu suchen.

Erfolgreich ist die Bioresonanztherapie bei gesundheitlichen Störungen, die im weitesten Sinn mit dem Immunsystem zusammenhängen. Gemeint sind unter anderem die immer häufiger werdenden Allergien, Störungen der Darmflora, Schadstoffbelastungen des Organismus, rheumatische Erkrankungen, Impfschäden, Hauterkrankungen, chronische Herde und Störfelder.

 



Meine Lara hat schwere Hüftdysplasie und Arthrose. Sie genießt die Bioresonanzbehandlung.


Es dauert nur kurze Zeit bis sie sich auf die Behandlung einstellt und dann entspannt.


Zur Schmerzlinderung behandele ich Lara
u.a. mit dem MEDICUR.


Auch Lorenzo genießt seine Behandlungen und entspannt nach kürzester Zeit.


So entspannend kann die Bioresonanztherapie für Katzen sein. Momo ist ein richtiger Genießer.



Jaboo ist chronisch Nierenkrank.
Er wurde 2005 von den Ärzten aufgegeben und sollte die Todesspritze bekommen.


Er lebt heute noch!!


Tierpraxis für Naturheilkunde Karola Zedler – Telefon 0391 7 37 48 74 – info@tierheilpraxis-zedler.de