HOME  
PRAXIS  
ÜBER MICH  
BEHANDLUNGSABLAUF  
THERAPIE  
 
 
KONTAKT  
GESETZESLAGE  
AGB  
IMPRESSUM  
Tiere und kleine Kinder sind der Spiegel der Natur
Epikur v. Samos (griechischer Philosoph)

Reiki

Reiki (sprich: reeki) geht auf den japanischen christlichen Mönch und Universitätsprofessor Dr. Usui zurück, der zu Beginn dieses Jahrhunderts während einer 21tägigen Fastenzeit auf dem Gipfel eines Berges in dieses Heilsystem eingeweiht wurde. Reiki - wörtlich übersetzt bedeutet es "Universelle Heilenergie" - wird heute weltweit unterrichtet bzw. in Seminaren angeboten.

Es gehört zum Geburtsrecht eines jeden Menschen, dass er mit seinen Händen heilende Energien übertragen kann. Wahrscheinlich die älteste und auf der ganzen Erde verbreiteste Art zu heilen ist das Auflegen der Hände auf eine schmerzende Körperstelle. Wir alle tun es ganz automatisch, wenn wir uns verletzt haben oder jemanden tröstend über den Kopf streichen. Bei den Tieren können wir es vielfach beobachten, dass sie dies mit Ihrer Zunge tun, denn auch ihnen ist auf verschiedene Weise die Möglichkeit gegeben, sich selbst zu heilen.

Lange bevor der Mensch die Heilkräfte der Natur entdeckte und sie zu nutzen begann, hatte er diese Form des Heilens kunstvoll entwickelt. In Verbindung mit rituellen Tänzen und Handlungen oder Gesangsrezitationen wurden sie dargestellt und zum Ausdruck gebracht. Mittlerweile gibt es verschiedene Möglichkeiten, dass diese "unsichtbaren" Energien mittels spezieller Geräte und Computer sicht- und messbar gemacht werden können. Im Folgenden möchte ich nur zwei der Möglichkeiten benennen:

1. Einen wesentlichen Beitrag liefert die Kirlianfotografie, die den Energiekörper und dessen
Ausstrahlung - die Aura - farblich sehr schön darstellen kann.

2. Eine andere Möglichkeit des Beweises der Energieübertragung beim Heilmagnetismus
ergibt sich durch Darstellung der dabei "explosionsartig" freiwerdenden Biophotonen
mittels Restbildverstärker.

Unsere Haustiere sprechen meistens sehr gut auf Reiki an. Als immer und überall wirkende Heilweise kann das Handauflegen mit allen anderen Heilverfahren kombiniert werden, ganz gleich in welcher Phase der Krankheit. Dabei spiel es keine Rolle ob das Fell zu dicht gewachsen ist oder der Lauf im Gipsverband verpackt ist. Die universelle Heilkraft durchdringt alle scheinbaren Hindernisse.



Reiki als Teil der Organenergie wirkt sich auf vielfältige Weise positiv aus, sowohl auf den Patienten, wie auch auf den Behandler selbst, weil ja die kanalisierten Energien durch ihn hindurchfließen:

Reiki wirkt u.a.:

  • reinigend und entgiftend
  • beruhigend und sanft belebend (je nach Verfassung des Patienten)
  • entspannend, krampflösend und schmerzstillen überall dort wo Energien blockiert sind
  • schocklindernd und blutstillend im Fall eines Traumas
  • geschwächte Körperfunktionen werden angeregt, z.B. bei Verstopfung, Lymphstau u.dgl.
  • das Immunsystem und die Drüsenfunktionen werden angeregt bzw. sinnvoll gesteuert
  • die Folgen von Infektionskrankheiten werden gedrosselt
  • Atmung und Kreislauf werden stimuliert

Die vom Behandler übertragenen Heilinformationen "wissen" ganz genau, was sie wo zu tun haben. Man entscheidet sich je nach Bedarf für die Ganzkörper- oder Teilbehandlung. Wenn unser Haustier "mitspielt", ist es möglich eine Ganzkörperbehandlung durchzuführen. Sie ist aber meist nur dann notwendig, wenn der gesamte Energiekörper, z.B. nach einem schweren Trauma oder Schock oder aber auch im Verlauf kräfteraubender (infektiöser) Erkrankungen erschöpft ist. Bei sehr lebhaften, temperamentvollen Tieren werde ich die Behandlung in mehreren Etappen aufteilen.

Die Teilbehandlung ist dann angebracht, wenn lediglich ein kranker oder schmerzender Körperteil geheilt werden soll. So kann Reiki (zusätzlich) beispielsweise bei einer Halsentzündung oder einer Gesäugeentzündung an Ort und Stelle angewandt werden.

Hat unser Haustier genügend Energie bekommen, wird es unruhig oder läuft davon, manchmal möchte es einfach nur eine kurze Pause einlegen. Da es sich um eine rein geistige Informationsübertragung handelt, kann es bei Reiki klarerweise keine "Überdosierung" geben.

Tierpraxis für Naturheilkunde Karola Zedler – Telefon 0391 7 37 48 74 – info@tierheilpraxis-zedler.de