HOME  
PRAXIS  
ÜBER MICH  
BEHANDLUNGSABLAUF  
THERAPIE  
 
 
KONTAKT  
GESETZESLAGE  
AGB  
IMPRESSUM  
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

(unbekannt)
Farblichttherapie

Für die Medizin ist die Farblichttherapie bis heute noch kein Thema. Der Einsatz dieser Therapie fällt unter den Begriff "Alternative Medizin - wissenschaftlich nicht nachgewiesen". Doch bereits die alten Ägypter, Chinesen und auch die indianischen Kulturen erkannten die heilende Kraft von Licht und die magische Wirkung von Farben. Beispielsweise richteten die Ägypter in ihren Tempeln sieben Räume ein, die jeweils in einer anderen Farbe gehalten waren. Die Art der Krankheit entschied darüber, in welchen Raum der zu Heilende gebracht wurde um ein Farbbad zu nehmen.

Durch Forschungen wurde erkannt, dass die Haut in der Lage ist, Farbschwingungen aufzunehmen, für eine kurze Zeit zu speichern und diese auch im ganzen Körper von Zelle zu Zelle weiterzuleiten. Jede Hautzelle reagiert auf Licht und jede Farbe hat eine bestimmte Frequenz (Schwingung) und diese alleine ist es, die zu heilen vermag. Es gibt verschiedene Arten von Farbtherapien. Zum einen die bereits erwähnte Ganzkörperbestrahlung mit farbigem Licht, zum anderen die Farbpunktur. Bei der Farbpunktur wird über Akupunkturpunkte, Hautsegmente und Reflexzonen der Haut – ähnlich wie bei der Nadelung – mit Hilfe eines kleinen, speziell für diese Therapie entwickelten Handgerätes farbiges Licht in den Körper geleitet. Über die Energieleitbahnen (Meridiane) gelangt das Licht dorthin, wo es benötigt wird, z.B in den Organen. Die Sprache der Zellen ist Licht. Nach neuesten Forschungserkenntnissen können wir uns die Sprache der Zellen als ein mit bloßem Auge nicht wahrnehmbares Licht vorstellen. Im Fachjargon spricht man von Biophotonen. Das sind Lichtquanten, die von den Zellen ausgehen und dem Informationsaustausch zwischen den Zellen dienen. Die Zellen brauchen ihrerseits auch einen „ausgleichenden Faktor“ – am besten einen, der in ihrer Sprache zu ihnen spricht. Und das ist Licht, das sind ganz gezielt eingesetzte Farben.

Seit vielen Jahrzehnten wird z. B. durch die Blaubestrahlung in kritischen Fällen bei früh und krank geborenen Säuglingen die meist tödliche Gelbsucht verhindert. Der fetale Blutfarbstoff des Säuglings wird normalerweise nach der Geburt von dem kleinen Körper ausgeschieden und durch die Bildung von Hämoglobin ersetzt. Doch der Körper des zu früh oder krank geborenen Säuglings ist dazu nicht in der Lage bzw. ihm fehlt die erforderliche Kraft. Ein ganz bestimmtes - blaues Licht - aus dem für uns unsichtbaren Spektrum, also kein UV-Licht, zertrümmert durch Resonanz zwischen Licht und Blut den Blutfarbstoff, so dass der kleine Körper das Bilirubin (Gallenfarbstoff) ausscheiden kann. Auch wenn dieses Verfahren in allen Säuglingsstationen der Welt angewandt wird, vermeidet man aber die Bezeichnung "Farbtherapie".

Wussten Sie übrigens, dass es Johann Wolfgang Goethe war, der seine noch heute gültige Farbenlehre aufstellte? Seine Farbenlehre beruhte auf gundsätzlichen und naturwissenschaftlichen Erkenntnissen. Goethes Farbenlehre war auch die Grundlage für die dann nachfolgend unzähligen Experimente sowie für die wissenschaftlichen Theorien und Verfahren. Viele Wissenschaftler, Mediziner und Forscher haben sich seitdem mit der Lehre von Farben und Licht beschäftigt.

Die Farblichttherapie ist imstande, den Organismus zur Selbstheilung anzuregen. Je stärker das energetisch, psychologisch, feinstoffliche Gleichgewicht des Organismus gestört ist, desto stärker verlangt der Körper nach einer regulierenden Farbe, die es vermag diesen Zustand auszugleichen. Während der Mensch oft durch seine Voreingenommenheit eine Heilung verhindert, lässt das Tier eine Heilung geschehen. Dabei kann häufig beobachtet werden, das das Tier eine richtig gewählte Heilfarbe als angenehm empfindet oder eine falsche Farbe durch Ablehnung anzeigt.

Welche Farben kommen nun hauptsächlich bei der Farbtherapie zur Anwendung?
Gelb, Orange, Rot, Türkis, Violett, Blau und Grün

Welche Krankheiten lassen sich mit Farbe therapieren oder unterstützend behandeln. ?
Diese Frage kann ich Ihnen in kurzen Zügen nicht beantwortet, denn die Anwendungsbereiche sind einfach zu umfassend und zu vielseitig.

Schenken Sie in Zukunft der Farbtherapie wieder mehr Beachtung und vor allem –
unterschätzen Sie deren Wirkung nicht.

Tierpraxis für Naturheilkunde Karola Zedler – Telefon 0391 7 37 48 74 – info@tierheilpraxis-zedler.de